Aus aktuellem Anlass

25.06.2021 - Folgende Abteilungen dürfen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen:

- Lauftreff (Infos HIER und Anfragen an mattes@tsftut.de)
-
Fußball (Infos HIER und Anfragen an dobos@tsftut.de)
-
Badminton
(Infos HIER und Anfragen an romer@tsftut.de)
- Triathlon Kinder + Jugendliche (Infos HIER und Anfragen an rumpel@tsftut.de)
Tennis
(Infos und Anfragen an nagy@tsftut.de)
- Reha-Sport (Infos und Anfragen an beiswenger@tsftut.de)
(Beach-)Volleyball (Infos HIER und Anfragen an ammydriss@tsftut.de)
Nordic Walking (Infos HIER und Anfragen an buero@tsftut.de

Es gilt immer die Einhaltung der Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Tuttlingen sowie die Hygienekonzepte. 

Alle anderen Vereinsaktivitäten der Tuttlinger Sportfreunde sind auf unbestimmte Zeit untersagt.
Alle Vereinsmitglieder müssen diesen Beschluss berücksichtigen.

Der Verein informiert ausschließlich an dieser Stelle, wann und welche Vereinsaktivität wieder erlaubt ist.
Ein regelmäßiger Besuch der Webseite www.tsftut.de wird deshalb empfohlen.
Von Anfragen bezüglich der Ausfalldauer bittet der Verein abzusehen.

Die Tuttlinger Sportfreunde bedanken sich für das Verständnis. 

(Letzte Änderung: 25.06.2021, 19:30 Uhr)

10.09.2016 - Ausflug der Herz- u. Diabetiker Sportgruppe, sowie der Senioren-Walkinggruppe

"Wann war ich zuletzt in der Wilhelma" - unter diesem Motto machten sich die Herz- u. Diabetiker Sportruppe, sowie die Senioren-Walkinggruppe der TSF am Samstag, den 10.09.2016 pünktlich um 07.30 Uhr zu Ihrem Ausflug auf.
Wie fast immer, war der Gruppe auch dieses Mal ein herrliches Wetter beschieden. Mit guter Laune und viel Vorfreude auf die WILHELMA machten sich die Senioren auf den Weg.
Kurz vor Stuttgart gab es eine Kaffeepause mit Sekt, Brezeln, frisch gebrühtem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.
Pünktlich um 10.00 Uhr waren wir dann an den Pforten der WILHELMA angelangt. Nun war es jedem selbst überlassen, welchen Weg er wählen würde. Zuerst durch die tropische Pflanzenwelt, die Pinguine, oder doch zuerst zu den Flamingos.
Ganz egal, welcher Weg gewählt wurde, man traf sich immer wieder. Ob im Affenhaus, bei den Reptilien oder bei den Erdmännchen, überall sah man die Senioren, die mit Begeisterung die Tiere beobachteten oder fotografierten.
Ab 13.00 Uhr traf man sich dann im Restaurant Bellevue zu einem gemütlichen Kaffee und Austausch des Erlebten.
Ausnahmslos alle wollten noch eine Runde drehen. Zu beeindruckend waren die seltenen und auch die bekannten Tiere, die man aber noch nie so nah gesehen hatte.
Um 15.30 Uhr traf man sich dann am Bus, um die Heimreise anzutreten.
Zufrieden, müde und voller Eindrücke machte man sich wieser auf den Heimweg.