nachgefragt albrecht02Albrecht ist ein fester Bestandteil in der Lauftreffabteilung der Tuttlinger Sportfreunde, stellvertretender Abteilungsleiter, in unserem Silvesterlauf-Organisationsteam und seit der vergangenen TSF-Jahreshauptversammlung frischgebackenes Ausschussmitglied. Damit ist Albrecht aus den TSF-Reihen nicht mehr wegzudenken. Grund genug, um bei ihm rund um seine Leidenschaft - das Laufen - nachzufragen.

Albrecht, wie lange schnürst du schon die Laufschuhe und mit wem hast du deine ersten Laufversuche gestartet?
Das Laufen habe ich als Hobby beim Laufevent "run & fun" im Jahr 2008 für mich entdeckt. Aus einer Wette heraus ging ich an den Start. Ich konnte damals gar nicht einschätzen was genau 10 km sind. Zuvor bin ich lediglich die Waldlaufstrecke in meinem Heimatdorf Renquishausen gelaufen. Run & fun hat mir gut gefallen. Darum ging ich in den darauffolgenden Jahren dort wieder an den Start. Im Jahr 2012 war es erneut eine Wette, die mich dazu bewegt hat, einen Halbmarathon zu laufen. Diesen musste ich allerdings abbrechen. Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen und bin dank gezielter Vorbereitung mit dem Gränzbote-Laufteam 2013 erneut beim Halbmarathon gestartet. Dieses Mal habe ich gefinished.

nachgefragt albrecht03

Im TSF-Lauftreff bist du nicht mehr wegzudenken. Seit wann bist du bei den Sportfreunden dabei und wie bist du auf uns aufmerksam geworden?
Durch das Gränzbote-Laufteam, lernte ich die TSF-Lauftreffbetreuer kennen, die mir letztlich die Brücke zum TSF geschlagen haben und mich auf die TSF-Lauftreffabteilung aufmerksam machten. Stolzes Mitglied bin ich seit März 2014. Zuvor war ich immer bei den Sonntagsläufen dabei und habe die Lauftreffler der Sportfreunde kennengelernt. 

20160925 AlbrechtMattes

Du bist einer der trainingsfleißigsten Mitglieder und meist immer am Start. Warum fühlst du dich im TSF-Lauftreff so wohl?
Ich habe mich als Laufanfänger beim TSF-Lauftreff von Beginn an gut aufgehoben und aufgenommen gefühlt. Es macht einfach Spaß in der Gruppe zu laufen. Der gute Zusammenhalt unter den tollen Laufkollegen gefällt mir sehr, insbesondere aber auch der Sonntagslauf, die großartigen Ausflüge und die Kameradschaft.

Welche Erfolge konntest du in Laufschuhen schon feiern?
Jeder Wettbewerb hat was Eigenes und Besonderes. Man trifft Gleichgesinnte, fühlt sich unter Lauffreunden sehr wohl und ist umso motivierter an der Startlinie zustehen. Jeder Lauf bis ins Ziel ist daher ein Erfolg für mich. Erfolgreich war ich 2015 bei der regionalen Rennserie des Silberdistel Albcups. Dort erreichte ich Platz 4 in der Gesamtwertung der Altersklasse M45. 

Was war dein schönstes Laufereignis bisher?
Das war ganz klar der Frankfurt Marathon. Im Oktober 2015 marschierte ich dort über den roten Teppich in der Festhalle ins Ziel. Das ist was Besonderes und werde ich nie vergessen - Gänsehaut pur. Diese Atmosphäre, die Lichtspiele, die Zuschauer, die einen auf die letzten Meter anfeuern - das kann ich nicht in Worte fassen und bleibt mir in besonderer Erinnerung. Aber auch der Berglauf 2017 in Ischgl war für mich was Besonderes. 

nachgefragt albrecht01

Hast du auch schon Lauf-Prominenz getroffen?
Ja, das habe ich. 2013 habe ich mit dem Gränzbote-Laufteam den Extremläufer Joey Kelly getroffen, der in Tuttlingen gastierte. Er ist ja mit uns durch Tuttlingen gelaufen und veranstaltete einen Vortrag am Abend. Ein unvergessener Tag und eine tolle Persönlichkeit, die ich kennenlernen durfte.

Du engagierst dich intensiv im Lauftreff als Betreuer und als stellvertretender Abteilungsleiter und auch im Organisationsteam des Silvesterlaufs, warum?
Ein Verein braucht das ehrenamtliche Engagement und die Mithilfe der Vereinsmitglieder und da es mir Spaß macht und ich gerne dabei bin, habe ich mich nicht gescheut, Verantwortung zu übernehmen. Im September 2015 habe ich auch meinen ersten Lehrgang, den Grundlehrgang zum Laufbetreuer absolviert. Inzwischen durchlief ich mehrere Aufbaulehrgänge sowie weitere Workshops. Gemeinsam mit anderen Lauftreffbetreuern habe ich in diesem Jahr zum dritten Mal den Kurs "Vom Walker zum Läufer" durchgeführt. Mir gefällt es, Leute für das Laufen zu begeistern. 

Welche läuferischen Ziele hast du für deine Zukunft?
Wichtig für mich ist, dass ich gesund bleibe und noch lange laufen kann. Ich kann mir durchaus vorstellen, irgendwann noch mal einen besonderen Marathon zu laufen.

Albrecht, die TSF-Lauftreffabteilung wünscht dir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Laufen und bedankt sich bei dir auf diesem Weg mit einem großen DANKESCHÖN für all dein ehrenamtliches Engagement, dass du nahezu täglich in den Verein einbringst. 

(Juli 2018)