Aus aktuellem Anlass: Die Tuttlinger Sportfreunde informieren an dieser Stelle über die aktuell stattfindenden und untersagten Vereinsaktivitäten.
Da sich die Situation jederzeit ändern kann, wird ein regelmäßiger Besuch dieser Webseite empfohlen.

Für die Vereinsmitglieder gilt ab sofort und bis auf Weiteres zwingend die Einhaltung der
Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten vom 10.05.2020.
Die ausführliche Verordnung gibt es auf der Webseite des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg https://km-bw.de oder direkt HIER
Der Verein bittet jedes Mitglied ausdrücklich diese Verordnung vollständig durchzulesen und einzuhalten.

Folgende Vereinsaktivitäten der Tuttlinger Sportfreunde finden statt:
NEU - JEZT ANMELDEN - Functional-/Bodyweight-Training ab Montag, 18.05.2020, immer montags und mittwochs. Anmeldung und Infos HIER

13.05.2020 - Abteilung Lauftreff nimmt ab Freitag, 22.05.2020, teilweise den Trainingsbetrieb wieder auf. Alle Infos dazu HIER
11.05.2020 - Abteilung Tennis nimmt ab sofort den Trainingsbetrieb wieder auf. Alle Infos dazu HIER

Folgende Vereinsaktiväten der Tuttlinger Sportfreunde finden bis auf Weiteres NICHT statt:
13.05.2020 - Die Kurse Nordic Walking, Onko-Walking, deepWork, Indoor Cycling, Wirbelsäulengymnastik, Seniorensport, Rückenschule, Rehasport "Orthopädie", Herz- und Diabetikersport und Sport bei Krebs fallen aus.    
11.05.2020 - Alle Trainingseinheiten der Abteilungen Triathlon, Badminton, Volleyball, Beachvolleyball und Fitness fallen weiterhin aus.
11.05.2020 - Alle Versammlungen, Sitzungen und Veranstaltungen des Vereins sind weiterhin untersagt.

Die Tuttlinger Sportfreunde bedanken sich für das Verständnis.

(Letzte Änderung: 13.05.2020, 17:04 Uhr) 

20191031 SchwarzwaldTour 0231.10.2019 - Die Kulinarische Reise nach Waldhaus und Albbruck informierte und schmeckte. Rund 20 Mann der TSF-Altherren-Fußball-Abteilung machten sich an Halloween zu einer Rundreise durch den Schwarzwald auf. Im Sinne von „Natur pur“ ging es allerdings nicht etwa zum Wandern. Man beschäftigte sich vielmehr mit der kulinarischen Weiterverarbeitung und Veredlung natürlicher Rohstoffe. So stand neben einem Besuch einer Edelbrennerei die Besichtigung der Waldhaus-Brauerei auf dem Programm. Damit stand für die Fußballer an Halloween nicht „Süßes oder Saures“ sondern „Leckeres und Gesundes aus der Natur“ im Vordergrund.

20191031 SchwarzwaldTour 01

Der Besuch der international prämierten Edelbrennerei Marder in Albbruck eröffnete den Teilnehmern völlig neue Einblicke in die Möglichkeiten des Brennens. Wo es das Obst zulässt, werden reine Brände hergestellt. Die Verkostung war bei einem Sortiment von mehr als 40 verschiedenen Bränden eine geschmackliche Offenbarung und auch Überraschung. So konnte man besondere Geiste wie etwas aus Steinpilz, Kaffee und Schokolade verkosten. Auch edlen Schwarzwälder Whiskey, Wodka und Gin bekamen die Fußballherren geboten.

20191031 SchwarzwaldTour 03

Die anschließende Besichtigung der Waldhaus-Brauerei in Waldhaus war ebenso informativ wie lecker. Die Privatbrauerei – das sind mehr als 185 Jahre und vier Generationen Familien- und Brautradition – verwendet wohl als einzige Brauerei in Deutschland Gerstenmalz aus integriertem und kontrollierten Anbau, bis zu acht verschiedene Aroma-Naturhopfen pro Biersorte, Waldhaus-Hefe aus biologischer Reinkultur und kristallkl

Selbstgebackenes Steinofenbrot zum Abschluss
Zum Abschluss war die Einkehr in der Brauerei-Gaststätte ein kulinarisches Highlight. Zu frisch gezapftem, kühlen Bier wurden Speisen nach dem Motto „den wahren Geschmack hat nur die Natur“ serviert. Die Speisekarte ließ keine Wünsche offen. Das selbstgebackene Steinofenbrot und die Kürbis- sowie Wild-Leckereien machten alle Mitreisenden satt und glücklich.ares Brauwasser aus fünf eigenen Quellen im Urgestein des Südschwarzwaldes. Während der Besichtigung durfte in den heiligen Hallen und Kellern die Verkostung eines frisch vom Tank gezapften „Zwickel-Bieres“ nicht fehlen. Von den fünfzehn Biersorten bekamen die Fußballer einige zur Verkostung angeboten, indem jeder Teilnehmer einen kleinen Six-Pack mit nach Hause nehmen durfte.

Organisator Thomas Höll durfte sich am Ende über eine überaus positive Resonanz der Teilnehmer über einen sehr gelungenen Ausflug freuen.