20170521 Neckarsulm01

21.05.2017 - Ein Novum gab es für die Triathleten der Tuttlinger Sportfreunde in Neckarsulm. Zum ersten Mal wurden der LBS-Nachwuchscup und der Ligawettbewerb der Erwachsenen bei der gleichen Veranstaltung ausgetragen. Somit waren die Sportfreunde mit einem Großaufgebot von zwölf Jugendlichen und zwölf Erwachsenen am Start. Dabei zeigte sich der Teamgeist der Tuttlinger Triathleten. Am Vormittag wurden die Nachwuchsathleten lautstark von den dafür früher angereisten Liga-Startern angefeuert. Am Mittag stand der Rollentausch an und es war unüberhörbar, dass die Nachwuchsathleten den Anfeuerwettbewerb für sich entscheiden wollten.

Beim Nachwuchscup zeigten die Kinder und Jugendlichen durchweg gute Leistungen. Mit Jan Diener in der Jugend B, Eric Diener in der Jugend A sowie der A-Jugend-Mannschaft konnten die TSF-ler sogar drei Siege einfahren.
Beim Jugend-A-Rennen, das als Super-Sprint über 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen ausgetragen wurde, hatte Eric Diener leichtes Spiel. Bereits auf der Radstrecke fuhr er einen Vorsprung von über zwei Minuten heraus, den er auf der Laufstrecke nur noch verwalten musste und einem lockeren Sieg entgegenlief. Der Kampf um die Plätze dahinter war umso spannender, zumal mit Simon Jetter und Matthias Lutz zwei weitere TSF-Triathleten in der Verfolgergruppe saßen. Sie kamen schließlich auf den Rängen fünf und sechs ins Ziel und sicherten den Tuttlinger Sportfreunden damit klar den Sieg in der Mannschaftswertung.

Harte Konkurrenz hatte Jan Diener in der Jugend B, da hier erstmals in dieser Saison der gesamte Landeskader am Start war. Der 14-jährige Wurmlinger stieg nach 200 Metern Schwimmen als Erster aufs Rad, musste aber auf der anspruchsvollen Radstrecke zwei Athleten ziehen lassen und kam mit 26 Sekunden Rückstand zum zweiten Wechsel. Mit einem beherzten Lauf auf der 1,25-km-Laufrunde konnte er aber seine Konkurrenten wieder einfangen und als Erster die Ziellinie überqueren.

Johannes Storz wird Sechster
Erstmals zur Siegerehrung der schnellsten Sechs schaffte es Johannes Storz als Sechster bei den Schülern A, der sich mit der drittschnellsten Radzeit bereits in eine gute Position gebracht hatte. Auch Carsten Renz erreichte bei den Junioren mit dem sechsten Rang sein bisher bestes Ergebnis. Um nur drei Sekunden verpasste Vivien L’hoest bei den Schülerinnen B als Siebte diesen begehrten sechsten Platz. Doch auch für sie war es ihre bisher beste Platzierung, die sie vor allem durch eine sehr konstante Leistung über alle Disziplinen erreichte.

Plätze im vorderen Mittelfeld erreichten Tina Rieber als Elfte in der Jugend B, Finn Hermann als Elfter mit seinem bisher besten Ergebnis bei den Schülern B sowie Pascal Hermann als 19. im größten Teilnehmerfeld der Schüler A.
Seinen ersten Triathlon überhaupt absolvierte der mit neun Jahren jüngste Tuttlinger Teilnehmer, Valentin Storz. Er trat beim Schnupperwettbewerb an, wo 100 Meter geschwommen, 2,5 Kilometer geradelt und 400 Meter gelaufen werden musste. Hier belegte er als Siebter einen Platz im Mittelfeld.

Pech hatte Kristin Kleemann, die im Jedermann-Wettbewerb die längste Strecke der Jugendlichen zu bewältigen hatte: 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Mit der schnellsten Schwimmzeit der Damen war sie aus dem Wasser gestiegen, stürzte dann aber gleich zu Beginn der Radstrecke. Trotz einem defekten Fahrrad und einem schmerzenden Knie setzte sie den Wettkampf fort und konnte sich am Ende über den Sieg in der Jedermann-Jugend-A-Wertung freuen. Eva Hermann gewann hier die Altersklasse W40.

20170521 Neckarsulm02Landesliga-Wettkampf im Einzelstartmodus
Die Liga-Starter begaben sich am Nachmittag im Einzelstartmodus auf die Strecke: zunächst waren 700 Meter im Hallenbad auf der 50-Meter-Bahn zu schwimmen, dann galt es 20 Kilometer auf und ab durch die Weinberge zur radeln. Auch beim abschließenden 5-Kilometer-Lauf waren vier bergige Runden zu absolvieren. Jeder musste hier sein eigenes Tempo finden, was allen drei TSF-Mannschaften, die unter dem Namen Team Sport Forschner Hirsch in der 3. Liga starten, gut gelang.

Team "Sport Forschner Hirsch" belegte Rang fünf in der Landesliga.
Die erste Mannschaft konnte einen tollen fünften Platz in der Liga-Teamwertung belegen und sich somit gegenüber dem ersten Wettbewerb um einen Platz steigern. Auch die zweite Mannschaft war auf Platz 16 noch in der ersten Hälfte der Tabelle zu finden. Das dritte Team war durch einen krankheitsbedingten Ausfall geschwächt und musste sich mit Rang 32 begnügen.

Platzierungen in der Einzelwertung
In der Einzelwertung der 125 Starter der 3. Liga platzierten sich mit Dennis Wagner (Platz 6) und Valentin Klüppel (Platz 10) zwei TSF-ler in den Top Ten. Auch Patrick Ries (18.) und Patrick Hoffmann (19.) waren weit vorne zu finden. Die weiteren Platzierungen der Tuttlinger Sportfreunde: Marc Schmidt (59.), Ingo Rumpel (65.), Tim Schmidt (75.), Michael Ehrhardt (77.), Markus Eitel (116.), Thorsten Brendle (117.), André Baumeister (122.)
Ein weiterer Tuttlinger stand an diesem Tag in Neckarsulm ganz oben: Valentin Wernz, der seine Wurzeln ebenfalls bei den Tuttlinger Sportfreunden hat und hier für das Stadtwerke Team TV Mengen am Start war, konnte mit der schnellsten Zeit des Tages die Einzelwertung der 1. Landesliga gewinnen und damit seiner Mannschaft zum Sieg verhelfen. Mit Carina Rudolf war noch eine TSF-Athletin vertreten: sie startet für das Team Karlsruher Lemminge in der Frauenliga und erzielte hier mit dem 14. Platz ebenfalls ein beachtliches Ergebnis.