Kursleiter/in: Elke Beiswenger | 07461 77953 | 
Trainingszeiten: montags, 17.00 Uhr, ab 19. September | 
Treffpunkt ist auf dem Parkplatz bei der Pizzeria "Da Luigi" in der Balinger Straße

onkowalking

Für viele Patienten mit einer Krebserkrankung stellt sich im Anschluss an die Diagnose die Frage: Was kann bzw. was darf ich mir im Alltag zutrauen oder zumuten? Wie bei Gesunden gilt, dass sich eine am Alter und der individuellen Fitness orientierte sportliche Aktivität positiv auf das Allgemeinbefinden und die Belastbarkeit auswirkt.

Besonders empfehlenswert sind Ausdauersportarten, wie z.B.Nordic Walking.

Es wird empfohlen mit einer halben Stunde gemäßigter Aktivität pro Tag, beispielsweise durch zügiges Gehen zu beginnen. Nachdem sich die allgemeine körperliche Fitness verbessert hat, kann dieses Training langsam auf 60 Minuten moderate oder 30 Minuten anstrengende Aktivität pro Tag gesteigert werden.

Manchen Patienten hilft körperliche Aktivität dabei, ein möglicherweise geschwächtes Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers wieder zu stärken. Zudem wirkt sie auf viele Menschen seelisch ausgleichend und damit entlastend.