20170310 Preisbinokel201710.03.2017 - Der alljährliche TSF-Preisbinokel – veranstaltet von den TSF-Herrenfußballern – konnte sich wieder über ein volles Haus freuen. Bereits im Vorfeld war das Turnier mit der Maximalzahl von 30 Teilnehmern erneut ausgebucht. So ermittelten die „Benoggler“ am vergangenen Freitag, 10.03.16 in zwei spannenden Runden von je 15 Spielen ihren Binokel Champion 2017, der am Ende Josip Vuksanovic heißen sollte. Auch ohne einen gemeldeten „Tausender“ konnte er sich am Ende über eine Punktzahl von über 7000 und eine kostenlose einjährige TSF-Neumitgliedschaft freuen und nahm den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause.

Das TSF-Neumitglied lag mit 3.050 Punkten nach der ersten Runde noch nicht ganz vorne. Aufgrund einer noch stärkeren zweiten Runde mit 4.020 Punkten und damit einer Gesamtpunktzahl von 7.070 hielt er alle anderen Benoggler deutlich auf Distanz. Dahinter ging es aber sehr eng zu: Nach der ersten Runde lag Titelverteidiger Dieter Wöhr mit nur 1.690 Punkten scheinbar aussichtslos zurück. Aber aufgrund der stärksten zweiten Runde aller Spieler mit 4.530 Punkten wurde er mit insgesamt 6.220 nur 10 Punkte hinter der Zweitplatzierten Susi Rothacker Dritter.
In diesem Jahr wurden die hohen Punktzahlen des Vorjahres bei weitem nicht erreicht. Wegen insgesamt 45 „Kellern“ und nur einem gemeldeten „Tausender“ blieben die weiteren Platzierungen alle unter der Marke von 6.000 Punkten.

Alle 30 Teilnehmer wählten sich aus einer großen Auswahl an Sachpreisen, welche größtenteils von Sponsoren gestiftet wurden, etwas aus. Hauptpreise waren auch in diesem Jahr wieder die einjährigen TSF-Mitglieds-Beitragsfreiheiten wie auch die „Fresskörbe“ der Metzgerei Erik Bühler. Wie schon in den letzten Jahren wurde die Veranstaltung von den Sponsoren Kreissparkasse, Hirsch-Brauerei, Gothaer-Versicherungsbüro Roser und Aesculap mit Sachpreisen unterstützt.
Auch dieses Mal kostete jedes verlorene Spiel („Keller“) eine Strafe von 0,50 €, wodurch wieder deutlich über 20,- € eingespielt wurden. Das Geld wurde wieder direkt dem TSF-Wirteteam übergeben - als Dankeschön für die sehr gute Versorgung der „Benoggler“ mit Speis und Trank.

Bild: in der Mitte Sieger Josip Vuksanovic, links die Zweite Susi Rothacker und rechts der Dritt-Platzierte und abgelöste Titelträger Dieter Wöhr